Home

Über Erinnerungskultur und Konventionen

Die deutschen Bücherverbrennungen von 1933.

Propagandabilder mt Langzeitwirkung: die deutschen Bücherverbrennungen von 1933.

80 Jahre Machtergreifung, 80 Jahre Bücherverbrennung: die Gedenkmaschine läuft auf Hochtouren. Aber mit welchem Ergebnis? Jeder Fünfte unter 30 kennt Auschwitz nicht, ergab im Januar 2012 eine Forsa-Studie im Auftrag des Stern. Das Zelebrieren von Betroffenheitskundgebungen, die selbstbezüglichen Erinnerungsrituale scheinen bei den eigentlichen Zielgruppen nicht anzukommen.

Unser Ziel als Verein ist es nicht, jeden runden Gedenktag der Bücherverbrennung in geziemender Betroffenheit zu verbringen. Uns interessieren die Hintergründe, das Warum, die Mechanismen dahinter, die Relevanz für heute.

Als Gruppierung von hauptsächlich in Berlin lebenden Künstlern, Kommunikationsexperten und Wissenschaftlern arbeiten wir als der gemeinnützige Zehnter Mai e.V. an der Zukunft der Erinnerung.

Gegen die Erinnerungs(un)kultur der gepflegten Langeweile setzen wir auf kraftvolle Kunstprojekte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s